Kontakt Abmahnschutz - Version: 3.0.1

Charantea® Lemon/Mint TEE (15 Btl.)

Charantea® Lemon/Mint TEE (15 Btl.)
9,40 € *
Inhalt: 15 Beutel (0,63 € * / 1 Beutel)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • ALS10064691
  Diagnose Diabetes: Stoffwechsel rauf - HbA1c runter! Auch beim... mehr
Produktinformationen "Charantea® Lemon/Mint TEE (15 Btl.)"

 Diagnose Diabetes: Stoffwechsel rauf - HbA1c runter!

Auch beim Typ-2-Diabetes gibt es, wie bei vielen anderen chronischen Erkrankungen, die Möglichkeit einer so genannten „Remission“, d.h. bei einer entsprechenden Behandlung gelingt es mitunter die Symptome zum Verschwinden zu bringen oder aber eine deutliche Linderung zu erzielen. Für den Diabetes mellitus bedeutet dies, ihn auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen und im Idealfall den HbA1c zu senken. 

Und genau dabei hilft Ihnen charantea® - ein Produkt aus der Bittergurke - Momordica charantia. Durch den in zahlreichen Studien ist der Wirkmechanismus der Momordica charantia inzwischen nachgewiesenen.  Die Chancen für eine Verbesserung der Situation sind umso höher, je früher im Verlauf der Erkrankung die Umstellung des Lebensstils beginnt 

Eine der interessantesten Pflanzen für die Aktivierung des Stoffwechsels ist die Momordica charantia. Wissenschaftlich nachgewiesen in ihrer Wirkung bei Diabetes, wird sie seit vielen Jahren auch von Abnehmwilligen aufgrund ihres vielfältigen Wirkspektrums geschätzt: Die Bittergurke oder Bittermelone wie sie bei uns heißt, hat aber nicht nur speziell positive Wirkung auf den Stoffwechsel sondern auch auf die Fettverdauung. Sie baut Fett und überflüssiges Gewebe ab und durch die bitteren Pflanzenteile wirkt sie auf den Organismus entsäuernd und reinigend. Eigentlich läuft der Organismus somit auf Hochtouren um Giftstoffe abzubauen!

Außerordentlich wichtig ist auch, dass die Bitterstoffe der Bittergurke den Heißhunger auf Süßes hemmen, was für Übergewichtige entscheidend ist. 

 

 

Verzehrempfehlung: 

Trinken Sie charantea® morgens als Tee, nehmen Sie mittags die puren charantea® Kapseln nach dem Essen ein -   und abends noch einen Becher Tee - ganz nach Ihrer Zeit und Vorlieben!

Für Diabetiker als diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, zur Behandlung eines erhöhten Blutzuckerspiegel

 

„Wunderpflanze“ Bittergurke

Bittergurke, Bittermelone oder Ampalaya, die Momordica charantia hat viele Namen und Erscheinungsformen. In einem einzigartigen Herstellungsverfahren wird die unreife Frucht, an der vor allem die Bitterstoffe interessant sind, auf schonendste Art verarbeitet.

Die philippinische Momordica charantia ist aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen besonders wirkstoffreich. Die Inhaltsstoffe werden seit Jahren nicht nur in den asiatischen Ländern als pflanzliche „Diabetesbremse“ verwendet, sondern auch in zahlreichen Studien in den USA und Europa auf ihre stoffwechsel-anregenden und möglicherweise sogar anticancerogenen Wirkweisen überprüft. Die veredelten Produkte (Teebeutel, Tabletten, Kapseln) werden ausschließlich in Österreich und Deutschland verarbeitet.

Die Hauptbestandteile der Momordica charantia sind unter anderem ein insulinähnliches Peptid, Glykoside (Momordin, Charantin), sowie das Alkaloid Momordicin. Sie sind die Hauptbeteiligten am Umstand, dass charantea® einerseits die Durchblutung des Gewebes steigert, somit einen entgiftenden und entschlackenden Effekt hat, eine nachgewiesene hypoglykämische Wirkung besitzt, aber vor allem den Stoffwechsel ankurbelt und somit Übergewicht entgegenwirkt. Direkt vor dem Essen als Kapsel mit reichlich Wasser eingenommen oder danach als Tee getrunken und schon kann die Ausschüttung von Insulin für den Abnehmwilligen positiv beeinflusst werden.

Ihr wissenschaftlicher Name ist Momordica charantia. Bittergurke, Balsambirne, Bittermelone oder bittere Springgurke sind ihre deutschen Namen, neben den traditionellen Bezeichnungen Goya (Japan), Karavella (Sanskrit) und Karela (Indien).

Hinter all diesen Bezeichnungen verbirgt sich eine schlanke grüne Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse, die ursprünglich aus Indien stammt und inzwischen in weiten Teilen Asiens, Afrikas und der Karibik wegen ihrer essbaren Früchte kultiviert wird. Die Bittergurke ist ein wichtiger Bestandteil der Küche von Okinawa (Japan) und wird auf Grund ihrer vielfältigen Wirkungsweisen mit der dortigen hohen Lebenserwartung („Insel der Hundertjährigen“) in Zusammenhang gebracht, welche die im Moment weltweit höchste ist.

 

Von der traditionellen zur medizinischen Verwendung

Kaum ein anderer Vertreter des Pflanzenreiches findet in der traditionellen Heilkunst eine derart vielfältige Anwendung wie die Bittergurke. Verantwortlich dafür sind, neben ihrem hohen Gehalt an Proteinen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten, die von der Pflanze produzierten bioaktiven Substanzen. Dank ihnen fand die Momordica charantia schon lange Zeit bevor sie bei uns bekannt war, in Asien und Afrika Anerkennung bei Erkrankungen wie Amöbenruhr, Darmkoliken, Fieberanfällen, Verbrennungen, Menstruationsschmerzen, Krätze und weiteren Hautproblemen. In den letzten Jahren erkannte auch die moderne Wissenschaft den gesundheitsfördernden Nutzen der Bittergurke, und konnte ihr breites Wirkungsspektrum durch viele Studien belegen.

Packung mit 15 Aufgußbeutel für einen wohltuend frischen Tee

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Charantea® Lemon/Mint TEE (15 Btl.)"
Eine eigene Bewertung schreiben ...
Bewertungen werden erst nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Charantea® 70 ( loser Tee - 70g Momordica)
Allergosan
Charantea® 70 ( loser Tee - 70g Momordica)

Diagnose Diabetes: Stoffwechsel rauf - HbA1c runter!

Auch beim Typ-2-Diabetes gibt es, wie bei vielen anderen chronischen Erkrankungen, die Möglichkeit einer so genannten „Remission“, d.h. bei einer entsprechenden Behandlung gelingt es mitunter die Symptome zum Verschwinden zu bringen oder aber eine deutliche Linderung zu erzielen. Für den Diabetes mellitus bedeutet dies, ihn auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen und im Idealfall den HbA1c zu senken. 

Und genau dabei hilft Ihnen charantea® - ein Produkt aus der Bittergurke - Momordica charantia. Durch den in zahlreichen Studien ist der Wirkmechanismus der Momordica charantia inzwischen nachgewiesenen.  Die Chancen für eine Verbesserung der Situation sind umso höher, je früher im Verlauf der Erkrankung die Umstellung des Lebensstils beginnt 

Eine der interessantesten Pflanzen für die Aktivierung des Stoffwechsels ist die Momordica charantia. Wissenschaftlich nachgewiesen in ihrer Wirkung bei Diabetes, wird sie seit vielen Jahren auch von Abnehmwilligen aufgrund ihres vielfältigen Wirkspektrums geschätzt: Die Bittergurke oder Bittermelone wie sie bei uns heißt, hat aber nicht nur speziell positive Wirkung auf den Stoffwechsel sondern auch auf die Fettverdauung. Sie baut Fett und überflüssiges Gewebe ab und durch die bitteren Pflanzenteile wirkt sie auf den Organismus entsäuernd und reinigend. Eigentlich läuft der Organismus somit auf Hochtouren um Giftstoffe abzubauen!

Außerordentlich wichtig ist auch, dass die Bitterstoffe der Bittergurke den Heißhunger auf Süßes hemmen, was für Übergewichtige entscheidend ist. 

 

Verzehrempfehlung: 

Trinken Sie charantea® morgens als Tee, nehmen Sie mittags die puren charantea® Kapseln nach dem Essen ein -   und abends noch einen Becher Tee - ganz nach Ihrer Zeit und Vorlieben!

Für Diabetiker als diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, zur Behandlung eines erhöhten Blutzuckerspiegel

„Wunderpflanze“ Bittergurke

Bittergurke, Bittermelone oder Ampalaya, die Momordica charantia hat viele Namen und Erscheinungsformen. In einem einzigartigen Herstellungsverfahren wird die unreife Frucht, an der vor allem die Bitterstoffe interessant sind, auf schonendste Art verarbeitet.

Die philippinische Momordica charantia ist aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen besonders wirkstoffreich. Die Inhaltsstoffe werden seit Jahren nicht nur in den asiatischen Ländern als pflanzliche „Diabetesbremse“ verwendet, sondern auch in zahlreichen Studien in den USA und Europa auf ihre stoffwechsel-anregenden und möglicherweise sogar anticancerogenen Wirkweisen überprüft. Die veredelten Produkte (Teebeutel, Tabletten, Kapseln) werden ausschließlich in Österreich und Deutschland verarbeitet.

Die Hauptbestandteile der Momordica charantia sind unter anderem ein insulinähnliches Peptid, Glykoside (Momordin, Charantin), sowie das Alkaloid Momordicin. Sie sind die Hauptbeteiligten am Umstand, dass charantea® einerseits die Durchblutung des Gewebes steigert, somit einen entgiftenden und entschlackenden Effekt hat, eine nachgewiesene hypoglykämische Wirkung besitzt, aber vor allem den Stoffwechsel ankurbelt und somit Übergewicht entgegenwirkt. Direkt vor dem Essen als Kapsel mit reichlich Wasser eingenommen oder danach als Tee getrunken und schon kann die Ausschüttung von Insulin für den Abnehmwilligen positiv beeinflusst werden.

Ihr wissenschaftlicher Name ist Momordica charantia. Bittergurke, Balsambirne, Bittermelone oder bittere Springgurke sind ihre deutschen Namen, neben den traditionellen Bezeichnungen Goya (Japan), Karavella (Sanskrit) und Karela (Indien).

Hinter all diesen Bezeichnungen verbirgt sich eine schlanke grüne Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse, die ursprünglich aus Indien stammt und inzwischen in weiten Teilen Asiens, Afrikas und der Karibik wegen ihrer essbaren Früchte kultiviert wird. Die Bittergurke ist ein wichtiger Bestandteil der Küche von Okinawa (Japan) und wird auf Grund ihrer vielfältigen Wirkungsweisen mit der dortigen hohen Lebenserwartung („Insel der Hundertjährigen“) in Zusammenhang gebracht, welche die im Moment weltweit höchste ist.

 

Von der traditionellen zur medizinischen Verwendung

Kaum ein anderer Vertreter des Pflanzenreiches findet in der traditionellen Heilkunst eine derart vielfältige Anwendung wie die Bittergurke. Verantwortlich dafür sind, neben ihrem hohen Gehalt an Proteinen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten, die von der Pflanze produzierten bioaktiven Substanzen. Dank ihnen fand die Momordica charantia schon lange Zeit bevor sie bei uns bekannt war, in Asien und Afrika Anerkennung bei Erkrankungen wie Amöbenruhr, Darmkoliken, Fieberanfällen, Verbrennungen, Menstruationsschmerzen, Krätze und weiteren Hautproblemen. In den letzten Jahren erkannte auch die moderne Wissenschaft den gesundheitsfördernden Nutzen der Bittergurke, und konnte ihr breites Wirkungsspektrum durch viele Studien belegen.

Inhalt 70 Gramm (0,40 € * / 1 Gramm)
27,90 € *
Anzahl
 
 
Zum Artikel
 
X
Charantea®  pure  (90 Kaps.)
Allergosan
Charantea® pure (90 Kaps.)

Diagnose Diabetes: Stoffwechsel rauf - HbA1c runter!

Auch beim Typ-2-Diabetes gibt es, wie bei vielen anderen chronischen Erkrankungen, die Möglichkeit einer so genannten „Remission“, d.h. bei einer entsprechenden Behandlung gelingt es mitunter die Symptome zum Verschwinden zu bringen oder aber eine deutliche Linderung zu erzielen. Für den Diabetes mellitus bedeutet dies, ihn auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen und im Idealfall den HbA1c zu senken. 

Und genau dabei hilft Ihnen charantea® - ein Produkt aus der Bittergurke - Momordica charantia. Durch den in zahlreichen Studien ist der Wirkmechanismus der Momordica charantia inzwischen nachgewiesenen.  Die Chancen für eine Verbesserung der Situation sind umso höher, je früher im Verlauf der Erkrankung die Umstellung des Lebensstils beginnt 

Eine der interessantesten Pflanzen für die Aktivierung des Stoffwechsels ist die Momordica charantia. Wissenschaftlich nachgewiesen in ihrer Wirkung bei Diabetes, wird sie seit vielen Jahren auch von Abnehmwilligen aufgrund ihres vielfältigen Wirkspektrums geschätzt: Die Bittergurke oder Bittermelone wie sie bei uns heißt, hat aber nicht nur speziell positive Wirkung auf den Stoffwechsel sondern auch auf die Fettverdauung. Sie baut Fett und überflüssiges Gewebe ab und durch die bitteren Pflanzenteile wirkt sie auf den Organismus entsäuernd und reinigend. Eigentlich läuft der Organismus somit auf Hochtouren um Giftstoffe abzubauen!

Außerordentlich wichtig ist auch, dass die Bitterstoffe der Bittergurke den Heißhunger auf Süßes hemmen, was für Übergewichtige entscheidend ist. 

 

Verzehrempfehlung: 

Trinken Sie charantea® morgens als Tee, nehmen Sie mittags die puren charantea® Kapseln nach dem Essen ein -   und abends noch einen Becher Tee - ganz nach Ihrer Zeit und Vorlieben!

Für Diabetiker als diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, zur Behandlung eines erhöhten Blutzuckerspiegel

„Wunderpflanze“ Bittergurke

Bittergurke, Bittermelone oder Ampalaya, die Momordica charantia hat viele Namen und Erscheinungsformen. In einem einzigartigen Herstellungsverfahren wird die unreife Frucht, an der vor allem die Bitterstoffe interessant sind, auf schonendste Art verarbeitet.

Die philippinische Momordica charantia ist aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen besonders wirkstoffreich. Die Inhaltsstoffe werden seit Jahren nicht nur in den asiatischen Ländern als pflanzliche „Diabetesbremse“ verwendet, sondern auch in zahlreichen Studien in den USA und Europa auf ihre stoffwechsel-anregenden und möglicherweise sogar anticancerogenen Wirkweisen überprüft. Die veredelten Produkte (Teebeutel, Tabletten, Kapseln) werden ausschließlich in Österreich und Deutschland verarbeitet.

Die Hauptbestandteile der Momordica charantia sind unter anderem ein insulinähnliches Peptid, Glykoside (Momordin, Charantin), sowie das Alkaloid Momordicin. Sie sind die Hauptbeteiligten am Umstand, dass charantea® einerseits die Durchblutung des Gewebes steigert, somit einen entgiftenden und entschlackenden Effekt hat, eine nachgewiesene hypoglykämische Wirkung besitzt, aber vor allem den Stoffwechsel ankurbelt und somit Übergewicht entgegenwirkt. Direkt vor dem Essen als Kapsel mit reichlich Wasser eingenommen oder danach als Tee getrunken und schon kann die Ausschüttung von Insulin für den Abnehmwilligen positiv beeinflusst werden.

Ihr wissenschaftlicher Name ist Momordica charantia. Bittergurke, Balsambirne, Bittermelone oder bittere Springgurke sind ihre deutschen Namen, neben den traditionellen Bezeichnungen Goya (Japan), Karavella (Sanskrit) und Karela (Indien).

Hinter all diesen Bezeichnungen verbirgt sich eine schlanke grüne Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse, die ursprünglich aus Indien stammt und inzwischen in weiten Teilen Asiens, Afrikas und der Karibik wegen ihrer essbaren Früchte kultiviert wird. Die Bittergurke ist ein wichtiger Bestandteil der Küche von Okinawa (Japan) und wird auf Grund ihrer vielfältigen Wirkungsweisen mit der dortigen hohen Lebenserwartung („Insel der Hundertjährigen“) in Zusammenhang gebracht, welche die im Moment weltweit höchste ist.

 

Von der traditionellen zur medizinischen Verwendung

Kaum ein anderer Vertreter des Pflanzenreiches findet in der traditionellen Heilkunst eine derart vielfältige Anwendung wie die Bittergurke. Verantwortlich dafür sind, neben ihrem hohen Gehalt an Proteinen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten, die von der Pflanze produzierten bioaktiven Substanzen. Dank ihnen fand die Momordica charantia schon lange Zeit bevor sie bei uns bekannt war, in Asien und Afrika Anerkennung bei Erkrankungen wie Amöbenruhr, Darmkoliken, Fieberanfällen, Verbrennungen, Menstruationsschmerzen, Krätze und weiteren Hautproblemen. In den letzten Jahren erkannte auch die moderne Wissenschaft den gesundheitsfördernden Nutzen der Bittergurke, und konnte ihr breites Wirkungsspektrum durch viele Studien belegen.

Inhalt 90 Kapseln (0,49 € * / 2 Kapseln)
21,90 € *
Anzahl
 
 
Zum Artikel
 
X
OrthoDoc® Biotin (60 Kaps.)
Kyberg Vital
OrthoDoc® Biotin (60 Kaps.)

BIOTIN_LOGO

Nahrungsergänzungsmittelmit Nachtkerzenöl und Biotin
  • Lactosefrei
  • Glutenfrei
  • Fructosefrei
 
Wichtig für
  • Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haut und Haare bei
  • Vitamin E trägt dazu bei die Zellen vor oxidativen Stress zu schützen

Verzehrempfehlung:

1 Kapsel täglich mit etwas Flüssigkeit verzehren.

Zutaten:

Nachtkerzenöl; Gelatine; DL-alpha-Tocopherylacetat; Beta-Carotin; D-Biotin.

 

Inhalt: 60 Kapseln zur Nahrungsergänzung = 37 g
PZN: 06324347

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Ein Nahrungsergänzungsmittel dient nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eines gesunden Lebensstils und sollte außer Reichweite von kleinen Kindern gelagert werden. Bitte kühl und trocken aufbewahren.
Zusammensetzung: pro Kapsel

 

  Menge   % NRV*
Nachtkerzenöl 420 mg   -
Vitamin E 12 mg
(alpha-TE**) 
  100
ß-Carotin 2 mg   -
Biotin 150 μg   300

*NRV: Referenzwerte für die tägliche Nährstoffzufuhr (NRV)
**alpha-TE = alpha-Tocopheroläquivalente

 

Inhalt 60 Kapseln (0,25 € * / 1 Kapseln)
14,95 € *
Anzahl
 
 
Zum Artikel
 
X
OMNi-LOGiC Apfelpektin  (180 Kaps.)
Allergosan
OMNi-LOGiC Apfelpektin (180 Kaps.)

Gleich“gewicht“ der Bakterienstämme im Darm ist wichtig!

 

Für wen ist OMNi-LOGiC APFELPEKTIN geeignet?

Unsere Darmbakterien haben zahlreiche Aufgaben, unter anderem auch die Nahrungsverwertung. All unseren Darmbakterien ist gemeinsam, dass sie in zwei große Gruppen eingeteilt werden können, die sogenannten Bacteroidetes und die Firmicutes. In einer gesunden Darmflora liegen diese beiden Gruppen in einem optimalen Verhältnis von 1 : 1 zueinander vor, das heißt, dass von beiden in etwa gleich viele Bakterien im Darm sind.

Bei Übergewichtigen kommt es jedoch häufig vor, dass die Darmflora aus dem Gleichgewicht ist und die Bakteriengruppe der Firmicutes stark überwiegt. Das Verhältnis kann dabei bis zu 2.000 : 1 verschoben sein. Der Darm enthält dann also 2.000-mal mehr Firmicutes als Bacteroidetes!

Firmicutes haben die besondere Eigenschaft, dass sie für den Menschen eigentlich unverdauliche Nahrungsbestandteile (nämlich die sogenannten Ballaststoffe und komplexen Kohlenhydrate) abbauen können. Dadurch entstehen im Darm viele leicht verdauliche Kohlenhydrate - viel mehr als in einem Darm mit einem optimalen Bakterienverhältnis – die zusätzlich zu den gegessenen Kalorien aufgenommen werden. Diese „versteckte“ Aufnahme kann locker 200 Kalorien mehr ausmachen – und das jeden Tag!

Hinzu kommt, dass sich die Verschiebung der Bakterienverhältnisse - hin zu den Firmicutes - verselbstständigen kann: Je mehr Kohlenhydrate (z.B. Zucker, Nudeln usw.) gegessen werden, desto wohler fühlen sich die Firmicutes und desto besser können sie sich im Darm vermehren – ein Teufelskreis hat begonnen!

Und jetzt kommt das Apfelpektin ins Spiel.  Es ist die optimale Nahrungsquelle für Bacteroidetes – jene Bakterien, die die Ausscheidung von Zucker aus dem Körper unterstützen. Steht den Bacteroidetes-Bakterien ausreichend Apfelpektin zur Verfügung, vermehren sie sich und siedeln sich nachhaltig in unserem Körper an.

So funktioniert OMNi-LOGiC APFELPEKTIN!

 

Zusammensetzung:

Apfelpektin          3,9 g pro 6 Kapseln  /   84,2 g pro 100 g

Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

Frei von tierischem Eiweiß, Gluten und Hefe und damit geeignet für Diabetiker, Kinder, Schwangerschaft / Stillzeit

 

Anwendungsempfehlung:

2 x täglich 3 Kapseln vor dem Essen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

 

Inhalt:  180 Kapseln

 

 

Inhalt 180 Kapseln (1,20 € * / 6 Kapseln)
35,90 € *
Anzahl
 
 
Zum Artikel
 
X
Zuletzt angesehen